Interessante Links
zum Vogelzug:

NABU

Planet Wissen

Wikipedia

 

Zugvögel und Wintergäste

Die nordischen Wintergäste und Zugvögel sind ein Gruß aus Skandinavien. Heute weiss man, dass sehr viele Vogelarten, die wir bei uns im Winter sehen, Zugvögel sind. So zieht beispielsweise die Lachmöwe – unsere häufigste Möwe in Bayern – im Winter nach Frankreich und Spanien, während polnischen und weisrussischen Lachmöwen bei uns überwintern. Da sie für uns gleich aussehen, bemerken dies die Ornithologen dann, wenn sie beringt sind. Andere Arten wie das Rotkehlchen ziehen im Winter teilweise nach Süden, ein anderer Teil der Population bleibt bei uns oder wird noch ergänzt von Individuen aus dem Norden oder Osten. Die Rotkehlchen Finnlands sind dagegen vollständig Zugvögel, die aus Spanien dagegen überhaupt nicht.
Typischer Gast aus dem Norden und Osten ist die Reiherente (Bild rechts). Nach der Stockente ist sie die häufigste Ente bei uns, aber kleiner und an ihrem konstrastreichen schwarz-weisem Gefieder gut zu unterscheiden. In den letzten 50 bis 70 Jahren bleibt zunehmend ein Teil der Population im Sommer bei uns und brütet. Dieser Verbreitungstrend nach Süden entgegen dem Trend zur Klimaerwärmung hat viele Ursachen u.a. der zunehmende Lebensraumverlust im Osten durch Trockenlegung von Steppenseen bei gleichzeitiger Zunahme von Stauseen und Stauwehren in Mitteleuropa. Auffällig ist auch die starke Zunahme der Wandermuschel, die einen bedeutenden Teil ihrer Nahrung darstellt, was wiederum mit der Eutrophierung der Gewässer über viele Jahrzente erklärt wird.
Recht selten dagegen sieht man den Singschwan bei uns, der in der Taiga, aber auch ganz im Norden in der baumlosen Tundra in Feuchtgebieten brütet. Er sieht unserem Höckerschwan ähnlich, ist aber am gelben Schnabelgrund am "schönen" Ruf und am lautlosen Flug zu unterscheiden. Er ist sozusagen die "Nordlandvariante" unseres Höckerschwans. Nicht zufällig ist der Singschwan der Nationalvogel Finnlands während der Höckerschwan der Nationalvogel Dänemarks ist.
Der auffälligste skandinavische Zugvogel ist die Graugans, die sich im Winter gerne an den vielen Speicherseen nördlich von München bis Lanshut hinab aber auch auf den Innstauseen aufhält - einige Brutpaare bleiben im Sommer bei uns. Im skandinavischen Spätsommer ist es immer wieder ein ergreifender Anblick, wenn Hunderte von Graugänsen sich laut rufend sammeln um nach Süden zu fliegen.

  reiherente